Homepage von M. J. Colletti Giusy Lo Coco
Homepage von M. J. Colletti Giusy Lo Coco

Rezensionen

Projekt Optarmis: Eugenoi

Project Optarmis: Egenoi

 

von Gerd Hoffmann

Noch besser als Teil 1 !!!

 

Die Fortsetzung der Trilogie hat mich nicht enttäuscht. Im Gegensatz zu vielen anderen Fortsetzungen, hat mir der zweite Teil der Reihe sogar noch besser gefallen.

Der Leser wird in das Leben der Eugenoi hineingeführt, die im ersten Teil (ACHTUNG SPOILER) befreit werden. Man leidet mit den Kindern mit, die nicht nur von den Leuten der Ascension Gruppe gesucht und gejagt werden, sondern auch von anderen Organisationen. Auch wenn es sich um Kinder handelt, ist ist dieses Buch definitiv für Erwachsene gedacht.

Es gibt Wendungen die ich nicht vorhersehen konnte, was mitunter einer der Gründe war, warum ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Andere Gründe sind die hervorragend ausgearbeiteten und glaubhaften Charaktere, ein reifer und durchaus flüßiger Schreibstil und die Tatsache, dass es zu keinem Zeitpunkt langatmig wurde.

Teil Drei, steht schon in Startlöchern um von mir gelesen zu werden und ich freue mich sehr darauf. Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.

 

Von mir gibt es volle 5 Sterne !!!

 

Das 3. Jahrtausend: Der Fall Irenaeus

Das 3. Jahrtausend: Der Fall Irenaeus

 

von Christine Ulrich

Absolut empfehlenswert!

 

Ich habe mich auf dieses Buch schon sehr lange gefreut. Nachem ich die ersten beiden Kurz-Romane der Autorin gelesen habe, und von ihrem Schreibstil und ihren Ideen begeistert war, hatte ich sehr hohe Erwartungen an sie. Diese wurden erfüllt!

Der Klappentext sagt genug, denke ich, deshalb lasse ich das.

Die Geschichte:
Die Geschichte ist klug und interessant aufgebaut. Den Protagonisten Irenaeus, lernt man sehr schnell und intensiv kennen. In einer Welt, in der es an der Tagesordnung ist, seinen Körper zu wechseln wie manche Leute ihre Unterwäsche, nimmt uns die Autorin mit, auf eine Reise in eine wirklich düstere Zukunft. Immer wieder fragte ich mich beim lesen, wie lange es tatsächlich dauert, bis wir in einer solchen Welt leben, denn die Idee und die Vorstellung der Autorin, ist nicht weit hergeholt.
Besonders haben mir die Erklärungen gefallen die logisch und nachvollziehbar waren. Auch die Charaktere sind sehr gut gelungen.

Meine Meinung:
Ich brauche nicht zu erwähnen das dieses Buch ein absolutes Meisterwerk ist, sei es aus sprachlicher Sicht, wie auch die Idee betreffend. Mich wundert es, dass die Autorin noch keinen Verlag hat. Die Liebsgeschichte finde ich klasse gelungen. Ich lese eigentlich keine Liebes-Romane, aber hier hat es mir nicht, wie bei anderen, die Zehnägel hoch gebogen.
An manchen Stellen fand ich die Erklärung der Umgebung ein wenig langatmig, aber das liegt an mir, da ich gerne schnell wissen möchte wie es weiter geht. Auch hat mich der Schluss ein wenig gestört, denn ich hätte gewiss anders reagiert. Aber gut, das ist reine Geschmackssache und soll an der Bewertung nichts ändern.
Ich freue mich auf viele, viele weitere Bücher der Autorin, denn wie immer, hinterlassen sie einen sehr intensiven Eindruck. So sehr, dass ich mich mit anderen darüber unterhalte, und das passiert nicht sehr oft.

Ich vergeb daher 5 Sterne und epmfehle jedem dieses Buch weiter der mal eine andere SF Geschichte lesen möchte.

Die zweite Finsternis: Dystopischer Thriller

Die zweite Finsternis

 

von E. S. Schmidt

Spannende und originelle Dystopie!!!

 

Die Geschichte spielt 183 Jahre in der Zukunft. Nachdem ein außerirdisches Raumschiff auf die Erde gestürtzt ist und Wesen (Reaper), frei gelassen hat die nahezu unbesiegbar sind, hat sich die Zivilisation stark verändert und die Menschen wurden beinahe ausgerottet. Die letzten überlebenden Menschen, haben sich in geschützte Städte begeben und werden von der Kirche und deren Obehäupter geführt. Ein normales Leben ist nicht mehr gegeben, da die Kirche alles und jeden kontrolliert. Es wurden Mönche gezüchtet, die einzige Waffe gegen die Reaper.
Das Leben und die Städte, sowie das Outback, wurden klasse beschrieben. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und jeder für sich überzeugt mit seinem einzigartigen Charakter.

"Die zweite Finsternis" hat knapp 500 Seiten und ich muss sagen, dass ich sie kaum bemerkt habe. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil. Die Worte sind gut gewählt und die Szenen hervorragend beschrieben. Für mich gab es keine Hänger und es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Man ist gefangen in der Geschichte und möchte unbedingt wissen wie es ausgeht. Es gibt einige Vorhersehbare Szenen, aber auch ein paar interessante Wendungen die das Buch wirklich interessant machen.
Das ist wieder eines dieser Bücher, das ich auch gerne verfilmt ansehen würde.
Den einen Stern Abzug gibt es nur wegen dem Ende. Ich hätte mir gewünscht mehr über die Reaper zu erfahren. Wo kommen sie her? Wer waren die Außerirdischen? Was wollten sie auf der Erde? Fragen die leider offen geblieben sind.
Vielleicht schreibt die Autorin einen zweiten Teil?
Das Buch ist abgeschlossen aber bietet Platz für eine Fortsetzung. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen und würde es auch sofort lesen wollen.
E. S. Schmidt, konnte mich vollends überzeugen und diese Autorin kommt in jedem Fall auf meine Liste "Lieblingsautoren"

Ich vergebe daher 4 satte Sterne ud eine klare Kaufempfehlung für all diejenigen die gerne einen Dystopie-Roman im Mad Max Stil lesen wollen.

Neoterranium: Das Vermächtnis der Marsianer

Neoterranium - Das Vermächtnis der Marsianer

 

von Janco Weiland

Interessante Space Opera mit Gefühl!

 

Neoterranium ist ein Roman der mich wirklich überzeugen konnte. Was ich sehr interessant fand, ist die Tatsache dass der Autor, in der "Ich" Form schreibt aus der Sicht des Captain Kara Montgomery, also einer Frau.

 

Die Weltraum-Piratin Captain Kara Montgomery und ihr Team werden von einem rätselhaften Mann angeheurt um einen Auftrag zu erledigen. Kara nimmt den Auftrag an, auch wenn sie dem Mann nicht wirklich traut, immerhin bekommen sie eine Menge Kohle und die sind dann doch zu verlockend. Je näher sie ihrem Ziel kommen umso eigenartiger wird das ganze. Zusammen mit dem Auftraggeber, reisen sie durch die Galaxy, doch was sie herausfinden als sie dort eintreffen..... Nein! Ich spoiler nicht ;-). Ich kann nur sagen, dass mich das Buch nicht eine Sekunde gelangweilt hat und ich mich immer wieder darauf gefreut habe weiter zu lesen.

Man wird sofort in das Geschehen hineingezogen. Der Autor hat es vermieden eine lange Vorgeschichte zu schreiben, was mich zunächst etwas irritiert hat, da ich dachte dass man die Charaktere nicht genug kennenlernen würde, aber das war ein Irrtum.

Kara, Ancel, Strixx, Skitch und Ziin sind wirklich tolle Charaktere, jeder mit einer eigenen Persönlichkeit, sehr gut beschrieben und und mit einer wirklich interessanten Art. Ich mag sie alle sehr und habe sie tatsächlich ins Herz geschlossen. Der Autor hat wirklich ein Händchen dafür sie real und nicht aufgesetzt wirken zu lassen. Soagr IHOCS der Bordcomputer ist total Klasse (So einen hätte ich auch gerne). Das Buch ist einfach Super!!!

Die Geschichte ist durchgehend spannend und logisch. Für mich waren Handlungen  nachvollziehbar, Janco Weiland hat wirklich auf alles geachtet. Was mich auch sehr beeindruckt hat, waren die Dialoge, ich musste einige Male lachen und das passiert mir nicht oft. Ich freue mich weitere Bücher des Autors zu lesen, vergebe volle 5 Sterne und spreche eine klare Kaufempfehlung aus.

 

 

Echsenblut (Sternenreich - Rebellen des Imperiums 3)

Echsenblut (Sternenreich - Rebellen des Imperiums) Band 3

 

von Andreas Kohn

Spannende Fortsetzung!

 

Ich liebe diese Reihe und werde mich ein wenig kurz fassen da es sich ja mehr oder weniger um kurze Episoden handelt.

Die Gruppe muss sich auf Pallar den Echsenwesen stellen und sich gegen sie behaupten. Dadurch bekommen die Charaktere noch mehr Tiefe und man lernt sie auch noch besser kennen.
Mit jedem Band, wird die Geschichte vorantgetrieben, zumindest in diesem Band ;-). Was es nun mit dem verschwinden des Kaisers auf sich hat, wird hoffentlich im nächsten Band gelüftet, denn ich bin sehr neugierig. Auch gefallen mir die neuen Charaktere die der Autor in die Geschichte miteingebaut hat, das bringt nochmal Schwung in das Buch.
Der Autor besticht auch hier, mit einem unübertroffenem Schreibstil und einer angenehmen Lesegeschwindigkeit. Die Spannung bleibt über den ganzen dritten Teil erhalten. Die Truppe, die aus einem zusammengewürfeltem Haufen verschiedener Spezies besteht, macht die Geschichte noch interessanter. Ich kann mich nur wiederholen, wie gut der Autor Andreas Kohn, die Welt um sich herum in klaren Sätzen dem Leser näher bringt. Ich freue mich sehr auf den 4. Teil.

Da ich mal wieder sehr gut unterhalten wurde, vergebe ich 5 Sterne und spreche hiermit eine klare Kaufempfehlung aus.

Brutal Planet: Zombie-Thriller

Brutal Planet

 

von Sean P. Murphy

Klappentext:
Ein Dichter aus Missouri verkündete einst, dass das Ende der Welt mit einem Wimmern einhergehen würde. Doch er lag falsch. Es würde ein Brüllen sein!

In der Vergangenheit traten alle zehn bis fünfzig Jahre schwere Grippeepidemien auf und auch in diesem Jahr rechneten die Experten fest mit einer Krankheitswelle, die unzählige Leben kosten könnte. Millionen Szenarien hatten Sie auf tausenden Computern durchgespielt. Doch wer hätte damit rechnen können, dass der nächste biologische Angriff auf unsere Spezies nichts mit Schweinen, Hühnern oder Enten zu tun haben würde?

 

Meine Meinung:

Spannender Zombie Roman mit kleinen Schwächen!

Ich habe nun schon unzählige Bücher in diesem Genre gelesen und hatte mir Spannung und interessante Dialoge davon erhofft. Diese wurden weitestgehend erfüllt. Neben Spannung, flüßigem Schreibstil und interessanten Charakteren, mischt der Autor ein wenig Humor in seine Geschichte. Wer sich mit Zombie Romanen ein bisschen auskennt weiß, dass die meisten keine tiefgründige Hintergrundgeschichte haben, auch hier ist das leider so.
Durch die sprunghaften Rückblenden, leidet die Spannung und erst in der zweiten Hälfte wird man in die "wahre" Geschichte hineingezogen. Auch gibt es einige Ungereimtheiten, auf die ich, wegen möglicher Spoiler, nicht eingehen möchte. Das Ende hat mich überrascht und fand es eigentlich recht gut so.
Das Rad, wird mit diesem Buch sicher nicht neu erfunden und wer hofft etwas neues zu finden, wird ein wenig enttäuscht werden. Trotzdem wurde ich ausreichend unterhalten und vergebe deshalb 3,5 bzw. 4 Sterne.

Para-Urlaub (Sternenreich - Rebellen des Imperiums 2)

Sternenreich - Rebellen des Imperiums: Para-Urlaub

 

Band 2

 

von Andreas Kohn

Tolle und kurzweilige  Fortsetzung!

 

Wie ich erwartet habe, hat mich der 2. Teil nicht enttäuscht. Der Autor schreibt in angenehmer Weise und die Charaktere bekommen im 2. Teil mehr Tiefe. Ich muss immer wieder staunen mit welchem Wissen der Autor seine Leser füttert. Alles wird genauestens erklärt, so dass kaum Fragen offen bleiben. Leider sind die Bände sehr kurz aber die Folgebände lassen ja nicht lange auf sich warten, so dass man unmittelbar danach weiterlesen kann. Da ich super unterhalten wurde, aber ich das Gefühl hatte, die Geschichte würde irgendwie nicht vornakommen wollen, (was natürlich nur daran liegt, dass der Band wirklich sehr kurz war) gibt es volle 4 Sterne und freue mich auf den nächsten Teil.

Kaiserkind (Sternenreich - Rebellen des Imperiums 1)

Sternenreich - Rebellen des Imperiums: Kaiserkind

 

Band 1

 

von Andreas Kohn

Auftakt einer interessanten SciFi Geschichte!

 

Tja, was soll man dazu sagen bzw. schreiben. Ich fand es toll! Anfangs musste ich mich in die einzelnen Charaktere einlesen, denn es gibt mehrere Protagonisten die man im Wechsel kennenlernt. Nach den ersten 15 Seiten dachte ich sofort an Star Trek und da ich ein Fan dieser Serie bzw. Filme bin, hat mich das natürlich positiv überrascht.
Der Autor erklärt in verständlicher Weise die Technik der verschiedenen Raumschiffe. Mit den meisten Begriffen konnte ich zunächst nichts anfangen, aber durch die angenehme Schreibweise und den guten Erklärungen, war das irgendwann kein Problem mehr. Was mir besonders gut gefallen hat, waren die verschiedenen Arten (Spezies) die aufeinander treffen. Der Autor hat ein Händchen für intergalaktische Zusammenführungen ;-) Leider war die Geschichte zu Ende bevor sie richtig begonnen hatte, deshalb freue ich mich auf den nächsten Teil, der schon auf meinem E-Book Reader wartet um gelesen zu werden.

Ich kann den Auftakt dieser Reihe begeisterten Science Fiction Fans ans Herz legen und empfehle es auch denen weiter die mit diesem Genre erst angefangen haben.

Da mir das Buch sehr gut gefallen hat, (leider etwas kurz deshalb vergebe ich 4,5 Sterne), werden abschließend 5 Sterne daraus.

Der Kommissar und sein Alien: Komplette Ausgabe

Der Kommissar und sein Alien

(Komplettausgabe)

 

von Gerd Hoffmann

733 Seiten pure Science Fiction

 

Was tun, wenn die Erde von hochentwickelten, gelangweilten Außerirdischen als Spielwiese benutzt wird? Man nehme einen Kommissar, dessen Freund und eine Außerirdische, und schon hat man eine interessante und teilweise lustige Truppe zusammen, die versuchen die Erde zu retten.
Die Geschichte beginnt mit dem etwas eigensinnigen und interessanten Kommissar Förster, der während seiner Ermittlungen auf außergewöhnliche Vorkommnisse stößt. Dabei lernen er und sein Kollege eine Frau kennen, die nicht weniger außergewöhnlich ist. Die Hauptprotagonistin, habe ich durch ihre witzige Art, sofort ins Herz geschlossen. So eine Freundin wünsche ich mir auch ;-)
Im Laufe der Geschichte wird dem Leser vor allem die militärischen und politischen Zustände und Machenschaften verdeutlicht, die eintreffen könnten, sollte so eine Bedrohung tatsächlich einmal eintreffen. Ich finde der Autor, hat die 'menschliche' Seite, sehr gut rübergrbracht.
Ich muss immer wieder erwähnen, wie sehr mir der Schreibstil von Gerd Hoffmann gefällt.
Die Protagonisten sind allesamt interessant, wurden gut beschrieben und deren Handlungen logisch eingefügt. Ich bin jedenfalls begeistert von diesem Roman und empfehle es allen Science Fiction Fans, die nicht auf harte SF stehen, weiter.
Der Kommissar und sein Alien ( Komplettausgabe), erhält von mir daher
 verdiente 5 Sterne.

Ich freue mich auf die Fortsetzung!

 

Die Z Akten

Die Z Akten

 

 von

 

P.G. Connor

Interessanter Endzeit Roman im Stil von TWD

 

Die Geschichte spielt in Deutschland, was ich schon mal sehr interessant finde. Im Fokus steht das Überleben mehrere Protagonisten die sich seit Anfang der Seuche in einem Kloster versteckt haben. Als sie ein Flugzeug am Himmel beobachten, entscheiden sie das Kloster zu verlassen. Die Lebensmittel werden knapp und sie vermuten dass es irgendwo eine Sichere Zone geben muss.
Auf ihrer Reise, begnegen sie verschiedenen Gruppen von Überlebenden die Wilhelmbrück in vier Zonen unterteilt haben.
Der Autor beschreibt das Verhalten der Menschen in so einer Situation sehr genau. Nicht nur die Gruppen, die teilweise recht brutal sind, machen es den Protaginisten schwer ihr Ziel zu erreichen, sondern auch die Infizierten von denen es in diesem Buch eine Menge gibt.

Ich bin ein absoluter Zombie Fan und habe mich sehr auf das Buch gefreut. Die Charaktere sind Anfangs etwas blass aber mit voranschreiten der Geschichte werden sie immer symphatischer. Vermutlich liegt es einfach an den vielen Protaginisten die man erst kennenlernen muss, zumindest war das bei mir so, aber das ist meine ganz eigene Meinung. Der Schreibstil ist flüssig und in einer angenehmen Sprache gehalten. Auch die Protagonisten unterhalten sich in einem 'Realen Sprachmodus', was ich für sehr gelungen finde für dieses Genre. Hin und wieder gibt es auch ein paar einfühlsame und romantische Szenen die mir gut gefallen haben.
Das Buch ist für Zombie und TWD Fans ein wahrer Glücksgriff, auch wenn ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht hätte. Ich hoffe auf die Fortsetzung, denn natürlich möchte ich wissen, woher das Virus kommt!

Im großen und Ganzen ein gelunger Auftakt einer Zombie Apokalypse Reihe, mit minimalen Schwächen. Ich sehe Potenzial für die nächsten Werke dieses Autors.

Von mir gibt es verdiente 4 Sterne

Das 3. Jahrtausend: Kältezeit

Das 3. Jahrtausend: Kältezeit

 

von

 

Christine Ulrich

Gruselige Dystopie/Science Fiction Kurzgeschichte

 

 

Die Geschichte handelt von drei Männern, die durch das vereiste Land wandern und auf andere Menschen treffen. Als sie ihre Gäste einladen, mit ihn die Höhlen zu kommen, überlegen die hungrigen und frierenden Männer nicht lange und folgen dem Gastgeber.
Schon am ersten Abend, kommen ihnen die Männer eigenartig vor, und der beginn einer gruseligen Nacht steht ihnen bevor.

Ich fand die Geschichte sehr interessant. Die Autorin beschreibt die Umgebung so, dass man das Gefühl hat, dabei zu sein. Der Schreibstil ist sehr ausgereift und die Geschichte liest sich flüßig. Ich habe mich schon ein paar Mal gegruselt.

Die Charaktere haben mir gefallen, auch weil sie jeder für sich, jeder eine Eigenart mit sich bringen.

Schade finde ich, dass die Geschichte kurz ist, aber das wusste ich ja vorher. Allerdings, musste ich sehr aufpassen und mich konzentrieren, da in dieser Kurzgeschichte, mehrere Charaktere vorhanden sind, und ich manchmal nicht ganz mitgekommen bin. Die Protagonisten wurden zwar toll erklärt, aber man konnte sich, gerade weil das Buch wenige Seiten hat, sich nicht wirklich auf sie einlassen. Bei einem Roman, wäre das sicher anders gewesen, das kann natürlich auch an mir liegen.

Ich kann diese Geschichte mit ruhigem Gewissen empfehlen und vergebe volle und verdiente 4 Sterne. Den einen Stern Abzug, gibt es nur, weil ich mir eine längere Geschichte gewünscht hätte um besser hineinzukommen.

Von den Wahnsinnigkeiten: Aufzeichnungen

Von den Wahnsinnigkeiten: Aufzeichnung

 

von

 

Klaus Scharfenstein

Nicht nur ein Männerbuch! Und ausnahmsweise kein Science Fiction oder Dystopie Roman

 

Wer denkt hier ein Buch vorzufinden, das nur von Männern gelesen werden sollte, täuscht sich.
Ich habe den Schreibstil, trotz seiner langen Monologe und teilweise halbseitigen Schachtelstätze, oder gerade desewegen, sehr genossen. Der Autor schafft es auf seine ganz persönliche Art, den Leser für seine Geschichte zu begeistern.
Man versinkt geradezu in detallierten Beschreibungen und auschweifende Gedankengänge die der Protagonist klar und mit einer angenehmen Portion Humor von sich gibt.
Die Reise bingt den Protagonisten Timm, nach Afrika. Er erlebt diese Reise nicht nur als Dienstreise, sondern wird mit seiner eigenen Angst, seinen Bedürfnissen und den Zweifeln konfrontiert die ihm das Leben vor die Füße wirft.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und es hat mich gut unterhalten. Ich vergebe             5 Sterne :-)

Nachtrag: Ich habe das Buch für 99 Cent bekommen, warum der Autor den Preis erhöht hat, muss man ihn wohl selbst fragen.

Das 3. Jahrtausend: Damaskus 12

Das 3. Jahrtausend: Damaskus 12

 

von

 

Christine Ulrich

Was für eine tolle Geschichte!

 

Die Autorin Christine Ulrich, entführt die Leser in eine Zukunft in der sich die Menschen in zwei Gruppen aufgeteilt haben.
Die in 'Damaskus 12' friedlich lebenden Menschen, werden vom Konsensus 'angeführt', die mit Manipulation die Bevölkerung ihrer eigenständigen Denkweise beraubt.
Die Cameroniten, sind Anhänger des freien Willens und leben im Outback, darauf bedacht ihr Leben in Freiheit zu leben, auch wenn das bedeutet auf Annehmlichkeiten zu verzichten.

Meine Meinung:

Wahnsinn!!! Ich habe das Buch verschlungen und in wenigen Tagen durchgelesen. Während ich immer weiter und weiter las, hatte ich so viele Gedanken, so viele Fragen im Kopf, die mich einfach nicht los gelassen haben und auf die ich unbedingt eine Antwort haben wollte. Durch den sauberen und flüßigen Schreibstil der Autorin, war das Buch zar angenehm zu lesen, aber zu schnell beendet. Ich will Mehr!!!!! Die Spannung ist fortlaufend und je näher ich dem Ende kam, desto öfter ertappte ich mich dabei, wie ich mich selbst fragte, wer denn eigentlich die Guten und wer die Bösen sind. Ich denke das sollte der Leser für sich selbst entscheiden, denn hier lässt die Autorin dem Leser genug Luft um sich eine eigene Meinung zu bilden. Eine Sci-Fi Geschichte, die einen mitreißt und zum Grübeln anregt, was will man mehr. Abschließend möchte ich noch eines sagen: Nachdem ich das Buch beendet hatte, fragte ich mich, ob die Menschen mit einem Leben, dass ihnnen alles bietet, zurecht kommen würden? Ich werde vermutlich noch sehr lange darüber nachdenken.
Ich wünsche mir jedenfalls noch viel mehr 'Stoff' dieser Autorin!!

Ich empfehle Damaskus 12 mit gutem Gewissen weiter und vergebe volle 5 Sterne!!!

Mykene-Trilogie: Komplettausgabe

Mykene Trilogie

 

von

 

Gerd Hoffmann

Klasse! Toller Schreibstil, unglaublich gute Geschichte!


Als Professor Tanner in einer Ausgrabungstätte etwas entdeckt, entwickeln einige Menschen auf der anderen Seite der Welt, besondere Fähigkeiten. Der Trident Konzern, ist sehr interessiert an diesen Menschen, und versucht mit allen Mitteln sie für sich zu gewinnen. Eine rasante Geschichte beginnt, in der die 'Auserwählten', das zu schützen versuchen, was den Untergang der gesamten Welt bedeuten könnte.
Mit Hilfe andere 'Protagonisten' (ich möchte nicht zu viel verraten), entwickeln die Helden ihre Fähigkeiten weiter und stehen vor einem Problem, dass sie unbedingt lösen müssen.
Mehr möchte ich nicht verraten...

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und je mehr man sie kennenlernt, umso stärker fiebert man mit ihnen mit. Die Dialoge sind passend geschrieben und nachvollziehbar. Ich kann es mit gutem Gewissen, jedem der eine unterhaltsame Sci-Fi Geschichte mit Elementen des Übernatürlichen sucht, weiterempfehlen!!!

5 Sterne, die mehr als verdient sind!

Reset

Reset

 

von

 

Jens Bühler

Wenn SF und Endzeit aufeinender treffen!

 

Hauptkommissar Markus Steller leitet einen Polizeieinsatz von Spezialkräften in der Frankfurter Innenstadt. Zeitgleich, nur wenige hundert Meter entfernt, überfällt Demir Kara zusammen mit seinem Komplizen einen Diamantenkurier. Beide Unternehmungen versinken im Chaos, als sich die Stadt innerhalb von Minuten in ein Tollhaus verwandelt. Von rasender Wut besessen beginnen die Menschen übereinander herzufallen. Wer sich nicht in Sicherheit bringt, wird in Stücke gerissen.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch, hat mir schlaflose Nächte beschert, und zwar im positivem Sinne. Einmal angefangen, konnte ich kaum damit aufhören. Der Autor schreibt in angenehmem und flüßigem Stil eine Geschichte, wie sich das Ende unserer Zivilisation abspielen könnte.
Anfänglich lernt man die jeweiligien Protagonisten kennen und wird in die Charaktere eingeführt. Schnell kommt Spannung auf und die Story entwickelt sich zu einem Spießroutenlauf.   Es scheint, als würde es gar nicht mehr enden wollen. Der Leser wird von einer Szene in die nächste katapultiert und man fiebert mit den Protagonisten mit.
Ich lese sehr gerne und viele Bücher in diesem Genre und muss sagen, dass mich dieses hier besonders beeindruckt und gefesselt hat. Ich fand auch die Umsetzung, woher das Virus stammt und den Schluss als sehr gelungen.
Ich kann dieses Buch denjenigen weiterempfehlen, die dieses Genre mögen und anders als bei gewöhnlichen Splattergeschichten, eine interessante Geschichte lesen wollen.

Ich vergebe guten Gewissens 5 Sterne!

Homepage von M.J. Colletti
Telefon:
Fax:
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Homepage von Giuseppa Lo Coco-Ame